WAS IST TRAUBENKERNEXTRAKT UND WAS IST OPC?

traubenkernextrakt

Wie wird  Traubenkernextrakt gewonnen?

Traubenkernextrakt ist nicht gleich OPC auch wenn dies häufig im Internet so dargestellt wird. Vielmehr ist OPC ein Teil des Traubenkernextraktes, welcher wie das Wort bereits sagt, der Extrakt aus Traubenkernen ist. Hierzu werden die Kerne von Weintrauben zunächst getrocknet und dann kalt gepresst. Bei diesem Schritt entsteht Traubenkernöl und der sogenannte Presskuchen welcher bei niedrigen Temperaturen zu Traubenkernmehl weiter verarbeitet wird. Mittels Wasser ist es dann möglich das OPC daraus zu extrahieren.

Was ist OPC?

OPC oder auch Oligomere Proanthocyanidine ist ein Bestandteil des Traubenkernextraktes. Es handelt sich hierbei um sekundäre Pflanzenstoffe mit einer sehr hohen antioxidativen Wirkung. Das OPC besteht dabei aus mehreren aneinandergereihten Catechinen. Diese werden auch als Polyphenole bezeichnet. Liegt mehr als ein Catechinen-Molekühl vor so spricht man von Proanthocyanidinen.

Die Entdeckung des OPC haben wir dem französischen Forscher Jacques Masquelier im Jahr 1948 zu verdanken. Dieser stieß in Tierversuchen mit Erdnusshäutchen auf das OPC und entdeckte seine positive Wirkung auf Venenleiden.

Wo kommt OPC vor?

Die Oligomere Proanthocyanidine kommen nicht nur in Weintrauben vor sondern auch in Kokosnüssen, Ginkgoblättern, Äpfel, Lärchenholz und in der Strandkieferrinde, Auch in Rotwein und Weißwein sind die in kleinen Mengen enthalten. Eine besonders hohe Konzentration an OPC weisen jeweils Rinden, Kerne, Schalen oder andere äußere Bestandteile von Pflanzen auf. Es ist also ein natürlicher Bestandteil von mehreren Pflanzen welcher antioxidativ wirkt.

WIRKUNGEN VON TRAUBENKERNEXTRAKT – OPC 

Traubenkernextrakt als Antioxidans

Seinen größten Nutzen hat der Traubenkernextrakt wohl als Antioxidans, im Kampf gegen die freien Radikale, die dem Körper Schäden zufügen können oder durch die es zu Krankheiten kommen kann. Die Wirkung von OPC kann dabei mit dem von Vitamin E verglichen werden. In Studien konnte nachgewiesen werden, das OPC ein stärkerer Antioxidant ist als Vitamin-E, ß-Carotin und Vitamin-C.

In einer klinischen Studie gelang es Wissenschaftlern nachzuweisen, das 300mg OPC ca. 1 Stunde nach der Einnahme, die antioxidativen Kapazitäten im Blut um knapp 11% erhöhen konnten. Eine andere Studie mit Diabetikern kam zu dem Ergebnis das OPC den Wert der antioxidativen und entgiftenden Substanz Glutathion im Blut um 30% erhöhte.

Traubenkernextrakt gegen Bluthochdruck

Mehrere Studien aus den vergangenen Jahren zeigen, dass der Pflanzenstoff OPC einen Einfluss auf den Blutdruck haben kann. Dabei fanden Forscher heraus, dass der Effekt der Blutdrucksenkung bei gesunden Menschen geringer ausfällt als bei Menschen mit kardiovaskulären Erkrankungen. Hier konnte eine Senkung des Blutdrucks um 4 bis 5 mmHg erreicht werden, welches das Risiko um 8-20% senken kann an einer Herzkreislauferkrankung zu erkranken. Weiterhin zeigten Studien, dass die Polyphenole die Freisetzung von Stickstoffoxid in den menschlichen Blutgefäßen auslösen, welche gefäßerweiternd und damit auch Blutdrucksenkend wirken.

Traubenkernextrakt gegen Arterienverkalkung

Forscher konnten in einer Studie mit 300 Patienten die an Arteriosklerose litten nachweisen, dass sich OPC positiv auf diese Krankheit auswirken kann. Die Verdickung der Halsschlagader nahm bei den Teilnehmern die, die oligomeren Proanthocyanidne nahmen nach 6 Monaten um 4,2%, nach 12 Monaten um 4,9% und nach 2 Jahren um 5,8% ab. Was jedoch noch viel überraschender war, sind die Reduktionen in den Ablagerungen der Halsschlagader. Diese nahmen bei der Gruppe mit dem Traubenkernextrakt nach 6 Monaten um 10,9%, nach 12 Monaten um 24,1% und nach 2 Jahren um 33,1% ab. In der Placebogruppe blieben die Verkalkungen bestehen oder wurden noch schlimmer.

Traubenkernextrakt gegen Diabetes

OPC wirkt nicht nur ähnlich wie Insulin, indem es den Verbrauch von Glucose in den Muskel- und Leberzellen bei Mäusen mit Diabetes, verbesserte sondern es konnte auch in Laborstudien nachgewiesen werden, das es die Produktion von Fett und Zucker in der Leber reduziert was sich positiv auf den Blutdruck auswirkte. Weiterhin konnte im Labor beobachtet werden, dass Procyanidine das Enzym DIE hemmen welches am Insulinabbau beteiligt ist und es die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse anregte. Bei gesunden Tieren verringerten sie den Insulinausstoß.

Traubenkernextrakt bei geschwollenen Beinen

OPC als natürlicher Pflanzenstoff, zögert das anschwellen der Beine bei längerem Sitzen heraus oder verhindert es vollständig. Forscher konnten in einer Studie mit Frauen nachweisen, dass OPC bei der Einnahme von 400mg Einmaldosis zu keinen geschwollen Beinen nach 6 Stunden sitzen führte. Auch bei Frauen die nur 130mg über 14 Tage täglich einnahmen führte dies dazu, dass die Beine erst nach 4 Stunden begannen anzuschwellen.

Traubenkernextrakt gegen Alzheimer

Der Wissenschaftler Giulio Pasinetti fand in einer Studie an Mäusen heraus, das der Traubenkernextrakt womöglich die Entstehung von Alzheimer hemmen kann. Dazu wurde den Mäusen über fünf Monate lang Traubenkernextrakt verabreicht. Bei der Kontrolle viel auf, das die Mäuse die nur ein Placebo bekommen hatten deutlich mehr Plaques im Gehirn aufwiesen, welche für die Entwicklung von Alzheimer eine große Rolle spielen, als die die mit dem Traubenkernextrakt behandelt wurden.

TRAUBENKERNEXTRAKT GEGEN KREBS?

Traubenkernextrakt gegen Brustkrebs

In einer Laborstudie aus dem Jahr 2006 konnten Forscher nachweisen, dass der Traubenkernextrakt in den angelegten Zellkulturen von metastasischen Brustkrebszellen vermehrt zu einem Zelltod und einer reduzierten Vermehrung dieser führte. Dieses Ergebnis konnte auch bei einer Studie an Mäusen belegt werden.

Traubenkernextrakt gegen Hautkrebs

Traubenkernextrakt scheint auch gegen Hautkrebs zu wirken. Zumindest wurde das in einer Studie 2003 an Mäusen festgestellt. Mäuse denen OPC gegeben wurde, wiesen nach einer UV-B Bestrahlung eine deutlich geringere Wahrscheinlichkeit auf an Hautkrebs zu erkranken (-45%). Auch in der Tumorgröße (-75%) und in der Tumoranzahl (-61%) konnten die Mäuse denen Traubenkernextrakt verabreicht wurde positive Ergebnisse erzielen im Vergleich zur Kontrollgruppe ohne OPC.

Die Forscher begründeten die Ergebnisse mit der Annahme, das OPC die sogenannte Lipidperoxidation (Fettsäuren wandeln sich zu toxischen und erbgutschädigenden Stoffen um) in den Zellen reduzierte, sodass eine Krebsbildung und Ausbreitung vermindert wurde.

Traubenkernextrakt gegen Prostatakrebs

Eine Studie aus dem Jahr 2003 konnte nachweisen, das Traubenkernextrakt gegen Prostatakrebs bei Mäusen hilft. Dazu wurde den Mäusen Prostatakrebszellen injiziert die dem des Menschen gleichen. Die Forscher stellten fest, dass der verabreichte Traubenkernextrakt das Tumorwachstum um bis zu 73% hemmte und das Tumorvolumen um bis zu 47% geringer war als bei den anderen Mäusen die kein Traubenkernextrakt bekamen. Zurückzuführen war dies auf reduzierte Bildung von Blutgefäßen in den Tumoren.

traubenkernextrakt gesundheit

Zuzsammenfassung über die Wirkung von Traubenkernextrakt – OPC

Trotz der hier aufgeführten positiven Eigenschaften des Traubenkernextraktes dürfen keine gesundheitsbezogenen Aussagen darüber getroffen werden, in welcher Art und Weise er die Gesundheit beeinflussen kann. Es gibt bis heute leider sehr wenige oder gar keine umfassenden Studien an Menschen über die Wirkung von oligomeren Proanthocyanidinen. Versuche an Mäusen und im Labor konnten jedoch bereits erste gute Ergebnisse liefern. Damit das Antioxidans, OPC als gesundheitsfördernd verkauft werden darf, müssen erst weitere und umfangreiche Studien an Menschen durchgeführt werden.

QUELLEN VON TRAUBENKERNEXTRAKT-OPC

opc in der nahrung

OPC Quellen in Lebensmitteln

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit OPC über Lebensmittel aufzunehmen. Besonders in Obst ist relativ viel davon enthalten. So hat ein Apfel auf 100g ein Gehalt von ca. 42mg OPC, Waldheidelbeeren 44mg, Erdbeeren 42mg, Kirschen 17mg und eine Bananen immerhin noch 3mg. Ein klassischer Rotwein kommt auf einen Gehalt von ca. 46mg oligomeren Proanthocyanidinen je 100ml.

Es ist folglich möglich ein gutes Stück seines Bedarfs, an den natürlichen Pflanzenstoffen, alleine durch den Verzehr von frischem Obst zu decken. Weiterhin bekommt der Körper so auch noch andere wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien zugeführt. Frisches Obst gehört als OPC-Quelle dazu.

vitamin d ohne Vitamin k2 nutzlos

OPC als Nahrungsergänzungsmittel

Neben der natürlichsten Aufnahme durch Obst, kann OPC auch als Nahrungsergänzungsmittel, in Form von Kapseln konsumiert werden. Eine normale Dosis an OPC beträgt zwischen 200-400mg pro Tag. Umgerechnet in Äpfeln müsste man also ca. 5-10 Äpfel essen um seinen Bedarf zu decken. Theoretisch ist dies durchaus möglich, in der Praxis aber nicht immer umzusetzen oder gar sinnvoll.

Nahrungsergänzungsmittel enthalten konzentiertes OPC, mit denen man mit 1-3 Kapseln am Tag (je nach Dosierung) genügend oligomere Proanthocyanidine bekommt. Eine Mischung aus Obst und Nahrungsergänzung ist somit zielführend um seinen Bedarf zu decken.

EINNAHME VON TRAUBENKERNEXTRAKT-OPC

Dosierung von Traubenkernextrakt-OPC

OPC ist ein natürlicher Stoff welcher in Traubenkernextrakt und vielen weiteren Lebensmitteln darunter diversen Obstsorten vorkommt. In Studien wurden Werte bis 15mg/KG Körpergewicht als sicher eingestuft. Eine ausreichende Menge sind ca. 2-4mg/KG Körpergewicht. Es kann und sollte täglich über einen längeren Zeitraum konsumiert werden, um eine entsprechende Wirkung zu erreichen.

Traubenkernextrakt-OPC kombinieren?

Eine Kombination von Traubenkerextrakt, OPC mit anderen Antioxidantien bzw. natürlichen Pflanzenstoffen (Rutin, Hesperidin, Taxifolin, Quercetin, Astaxanthin), Omega 3 Fettsäuren, Krill-Öl oder Vitamin-C ist möglich und auch sinnvoll, da sich diese Stoffe in ihrer Wirkung ergänzen können und so dem Körper einen größeren Nutzen versprechen.

Wann sollte ich am besten Traubenkernextrakt-OPC einnehmen?

Die beste Bioverfügbarkeit erreichen die Traubenkernextrakt-Kapseln, wenn du sie auf nüchternen Magen einnimmst. Hier können sie am besten verstoffwechselt werden. Zu den Mahlzeiten sollte ein Abstand von ca. 45 Minuten bis 1 Stunde eingehalten werden um die Resorption des OPC nicht zu gefährden.

Medikamente und Traubenkernextrakt-OPC ?

Vor der Einnahme von OPC-Kapseln bzw. Traubenkernextrakt in Zusammenhang mit anderen Medikamenten ist ein Arzt zu konsultieren. Gerade bei blutdrucksenkenden Mitteln ist eine Konsultation ratsam. Gibt dieser grünes Licht sollte ein Zeitabstand von 1-2 Stunden zwischen der Medikamenteneinnahme und dem OPC gelassen werden.

Nebenwirkungen von Traubenkernextrakt-OPC?

Wird der Traubenkernextrakt bzw. das OPC nicht überdosiert (mehr als 15mg/kg Körpergewicht pro Tag) treten keine bekannten und nachgewiesenen Nebenwirkungen auf. Es gibt jedoch einige Erfahrungsberichte die über Übelkeit, Kopfschmerzen oder Durchfall klagen. Diese Nebenwirkungen konnte in Studien nicht belegt werden. Sie sind daher als sehr individuell zu betrachten und nicht immer unbedingt auf das OPC zurückzuführen.

Die meisten Nebenwirkungen verschwinden nach kurzer Zeit von alleine. Treten Magenbeschwerden nach der Einnahme auf, kann es helfen den Traubenkernextrakt direkt zu der Mahlzeit zu nehmen. Sollten Beschwerden nicht innerhalb von wenigen Wochen abklingen ist der Besuch eines Arztes ratsam und das Absetzten des OPC.

WAS MACHT EINEN GUTEN TRAUBENKERNEXTRAKT-OPC AUS?

UNSERE EMPFEHLUNG AN DICH – HOCHDOSIERTER TRAUBENKERNEXTRAKT MIT VITAMIN-C UND ANTIOXIDANTIEN

Wir haben OPC Traubenkernextrakt Kapseln entwickelt, welche nicht nur wie die herkömmlichen Kapseln aus 1 Wirkstoff, dem Traubenkernextrakt bestehten, sondern aus 5 Wirkstoffen die sich gegenseitig ergänzen und eine ähnliche Wirkung haben. Für die Entwicklung unserer OPC-Kapseln haben wir intensiv recherchiert und diverse Studien ausgewertet, um dir ein gutes Produkt anbieten zu können.

Die Vorteile unserer OPC Traubenkernextrakt Kapseln im Überblick:

  • Kombination aus 5 Wirkstoffen – Traubenkernextrakt (OPC), Vitamin-C aus der Acerola-Kirsche, Hesperidin (Bitterorangenextrakt), Taxifolin/Quercetin (Lärchenbaumextrakt), Rutin (japanischer Schnurbaum)
  • hergestellt in Deutschland unter HACCP-Richlinien
  • 840mg Taubenkernextrakt pro Tagesdosis mit 95% Proanthocyanidinen und davon 35% OPC
  • je 100 mg Hesperidin, Taxifolin und Rutin als starke Antioxidantien gegen freie Radikale im Körper
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Vorratspackung mit 180 Kapseln je Dose

Weiterführende Links zum Thema Traubenkernextrakt

www.inutro.com

www.wikipedia.de

Weiterführende Links zum Thema Hesperidin und Taxifolin (Quercetin)

Einfach bei Wikipedia die Stichworte „Hesperidin“ bzw. „Taxifolin“ in die Suche eingeben.

Studien über OPC sowie Hesperidin und Taxifolin auf Englisch (Quercentin)

Studien zum Traubenkernextrakt – OPC

Studien zu Hesperidin

Studien zu Taxifolin (Quercetin)

Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit oder die Aktualität des Inhaltes. Dies ist keine ärztliche Beratung und ersetzt auch keine solche.