Ist Titandioxid krebserregend und ungesund?

titandioxid

Was ist Titandioxid ?

Titandioxid ist ein Lebensmittelzusatzstoff und wird oft mit der Nummer E 171 in der Zutatenliste dargestellt. Es handelt sich hier um einen Stoff, der sehr weiße Pigmente besitzt und so unter anderem vielen Lebensmitteln weiße Farbe verleiht. Man könnte ihn also durchaus als einen weißen Farbstoff bezeichnen.

In der Lebensmittelindustrie ist er bereits seit mehreren Jahrzehnten ohne Beschränkung zugelassen. Er ist Hitze, Licht und Säurebeständig.

Die Titandioxid-Herstellung erfolgt mit chemischen Reaktionen aus einem natürlichen Mineral dem Eisenerz Ilmenit auch „Titaneisen“ genannt.

Titandioxid in Zahnpasta und Kosmetik

Aufgrund seiner färbenden Eigenschaften wird Titandioxid sehr häufig in Zahnpasta verwendet um diese weiß zu machen. Aber auch in Sonnencremes und anderer Kosmetik ist Titandioxid zu finden, da sehr günstig im Einkauf und der Produktion ist.

Die größte Menge an diesen weißen Pigmenten findet aber in der Lack- und Farbenherstellung Anwendung. Pro Jahr werden hier mehrere Tonnen Titandioxid hergestellt und verwendet.

Titandioxid in Lebensmitteln

Nicht nur Zahncremes und Kosmetika enthalten E 171 auch in Lebensmitteln und in Nahrungsergänzungsmitteln findet es Anklang. So macht es Kaugummis und Marshmallows schön weiß und sorgt für eine gut aussehende weiße Pigmentierung bei Kapseln oder Tabletten.

Ist Titandioxid krebserregend?

Eine Studie an Mäusen hat gezeigt, das die orale Gabe von Titandioxid akute Entzündungen im Darm hervorruft und damit vor allem für Patienten die bereits an einer Darmerkrankung wie Morbus Chron oder dem Leaky-Gut-Syndrom leiden sehr problematisch sein kann, auch wenn bisher noch keine konkreten Forschungen am Menschen durchgehführt wurden.

2017 gelang es einem Forscherteam in einem weiteren Experiment an Ratten, nachzuweisen, das Titandioxid durchaus in der Lage ist krebserregend zu wirken. Nach der 100 tätigen Zufuhr von E171 bildeten sich sogenannte „präneoplatische Läsionen“ auf die eine Entwicklung von Krebs folgen kann.

Titandioxid und Nebenwirkungen

Direkte Nebenwirkung bei der Einnahme von Titandioxid die durch Lebensmittel oder auch Tabletten auftreten lassen pauschal nicht ermitteln. Grund hierfür ist die geringe Aufnahmemenge die wir durch unsere tägliche Ernährung von diesem Stoff zu uns nehmen. Ganz anders müssen langfristigen Nebenwirkungen oder Folgen betrachtet werden. Leider gibt es hier aber keine hinreichenden Studien welche Krankheiten, durch eine erhöhte Belastung mit diesem Farbstoff hervorgerufen werden können.

Titandioxid besteht zum Teil aus Nanoteilchen die durchaus in der Lage sind unsere Darmwand zu durchdringen und dann in unserem Körper ungeahnte Probleme zu verursachen. Bisher stehen nur Mutmaßungen im Raum welche Gefährdungen sich für den Menschen ergeben, man muss aber kein Hellseher sein, um aus den angeführten Studien und Diskussionen abzuleiten, dass dieser Stoff sich nicht positiv auf die Gesundheit auswirken kann!

Fazit – Empfehlungen

Auch wenn es bisher noch kein offizielles Ergebnis gibt ob und wie schädlich Titandioxid für unseren Organismus ist, raten wir dazu Nahrungsergänzungsmittel sowie Lebensmittel und Kosmetika mit diesem Inhaltsstoff zu meiden.

Im Internet wirst du viele Für- und Gegensprecher finden, die je nach Auffassung andere Fakten aufzeigen um ihre Meinung zu unterstützen. In wieweit diese finanziell Unterstützt wurden steht auf einem anderen Blatt.

Grundsätzlich sollte Jeder selbst abwägen ob er auf Titandioxid verzichtet oder das Risiko in Kauf nimmt den Stoff zu sich zu nehmen.

Gleiches gilt auch für die Zusatzstoffe Magnesiumstearat und mikrokristalline Cellulose die wir bereits in frühreren Artikeln betrachtet haben.

Schreibe einen Kommentar

WhatsApp chat Schreibe uns per Whatsapp