Omega 3 Wirkungen

Diverse Studien und Untersuchungen an Menschen und Tieren belegen, dass sich eine ausreichende Zufuhr an Omega 3 Fettsäuren positiv auf die Gesundheit auswirkt. So profitieren vor Allem das Gehirn, die Nervenzellen und das Herz-Kreislaufsytem von einer guten Dosis an EPA, DHA und ALA.

Es gibt eine große Zahl von Studien, die die Effekte auf den Gehirnstoffwechsel und bei verschiedenen chronischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Entzündungen und bei Übergewicht beschrieben haben(1).

Omega 3 und Entzündungen

Besonders gut untersucht ist die Wirksamkeit von Omega 3 Kapseln bei Entzündungen in den verschiedenen Organen und unter Beteiligung unterschiedlicher Zellen. Es unterdrückt entzündungsfördernde Vorgänge, reduziert den oxidativen Stress und senkt den Triglycerid-Gehalt(2).

Omega 3 und das Immunsystem

Eine überschießende Immunantwort führt zu verschiedenen auto-immunen Erkrankungen. Mit hochdosiertem EPA aus Fischöl kann die Regulation des Immunsystems verbessert werden, ohne die Immunabwehr zu unterdrücken(3).

Omega 3 und das Herz-Kreislauf-System

Zahlreiche Publikationen belegen die Bedeutung von Omega 3 Kapseln bei der Verminderung des Risikos für Herzerkrankungen und Thrombosen(4). Gleichzeitig sind Omega 3 Kapseln in der Lage, die Herzfunktion, insbesondere nach einem Herzinfarkt zu verbessern, wie eine Studie an Hunden zeigen konnte(5). In einer neueren Studie konnte beim Menschen gezeigt werden, dass sich durch Omega 3 Kapseln Risikofaktoren für die Herausbildung von Herz-Erkrankungen wie Fettstoffwechsel, Blutdruck, Gefäßstoffwechsel und Herzfunktionen verbessern ließen. Thromboserisiko und oxidativer Stress konnten herabgesetzt werden(6). Die Empfehlung der Autoren lautet: Gesunde sollten vorbeugend etwa 500 Milligramm EPA und DHA aus Fischöl pro Tag einnehmen, Patienten mit Herzerkrankungen ein Gramm und Patienten mit erhöhten Triglycerid-Werten im Blut bis zu vier Gramm täglich.

Omega 3 und Gelenkerkrankungen: Arthritis

Die rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung unter Beteiligung der Gelenke. Schmerzhafte Entzündungen begleiten diese Erkrankung. Fischöl Kapseln unterstützen wegen der immunmodulierenden, entzündungshemmenden und schmerzlindernden Effekte die Therapie, wie im Ratten-Modell gezeigt werden konnte(7). Beim Menschen konnte nach der Einnahme von EPA und DHA aus Fischöl Verbesserung bezüglich der Gelenkschmerzen und der Morgensteifigkeit festgestellt werden(8).

Omega 3 und Entzündliche Darmerkrankungen

Sowohl in Tierversuchen wie auch an Patienten konnten Verbesserungen bei verschiedenen Darmerkrankungen nach Gabe von Fischöl nachgewiesen werden. Entzündungshemmende Wirkungen kommen als wahrscheinlichste Ursache infrage(9).

Omega 3 und Diabetes

Die Gabe von Omega 3 Kapseln kann die Insulin-Resistenz, die den Diabetes vom Typ 2 verursacht, verringern. Gleichzeitig scheint EPA aus Fischöl die körpereigene Kontrolle des Blutzuckers und der Lipide verbessern(10).

Omega 3 und Erkrankungen der Haut

Hautallergien oder atopische omega 3 schuppenflechteHauterkrankungen haben ihre Ursache in überschießenden Immunreaktionen. Omega 3 Kapseln wirken immunmodulierend und versorgen die Haut mit den Fettsäuren, die sie zur Regeneration benötigt. Patienten mit Psoriasis haben für sechs und zwölf Monate Omega 3 Kapseln eingenommen und auf diese Weise täglich 3,6 Gramm EPA und DHA aus Fischöl aufgenommen. Nach drei bis vier Monaten wurden erste Verbesserungen sichtbar(11).

Omega 3 der Gehirnstoffwechsel und psychische Erkrankungen

Insbesondere DHA spielt eine große Rolle für die Entwicklung und die Funktion des Gehirns. Bisherige Studien zur Frage, ob die Einnahme von Omega 3 Fettsäuren Demenzerkrankungen beeinflusst oder Alzheimer Erkrankungen vorbeugt, beantworten diese Fragen nicht abschließend, dokumentieren jedoch positive Effekte nach Einnahme von DHA(12). Einigen Publikationen berichten von Verbesserungen der geistigen Fähigkeiten, wenn sich der EPA und DHA Spiegel im Blut nach Anwendung von Omega 3 Kapseln erhöhte(13).

In einer weiteren Studie wurden Veränderungen von Allelen beschrieben, die mit der Alzheimer Erkrankung korrelierten. In Mausversuchen konnte darüber gezeigt werden, dass der bei niedrigem DHA Spiegel auftretende Verlust an kognitiven Fähigkeiten (lernen, motorische Fähigkeiten etc.) bei Fischöl Gabe geringer wurde(14).

Mehr zum Thema Omega 3 Fettsäuren

Was sind Omega 3 Fettsäuren?

Was sind die besten Omega 3 Fettsäure Quellen?

Welche Nebenwirkungen haben Omega 3 Fettsäuren?

Wie sollte das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren sein?

Wie sollten Omega 3 Fettsäuren dosiert werden?

Krilloel – Wirkung, Dosierung, Anwendung, Nebenwirkungen

OMEGA 3 KAPSELN HOCHDOSIERT – DEINE OMEGA 3 QUELLE

DEINE OMEGA 3 FETTSÄUREN IN GEPRÜFTER QUALITÄT – SCHWERMETALLFREI AUS DEUTSCHLAND

Quellen:

(1) Saini RK, Keum YS: Omega-3 and omega-6 polyunsaturated fatty acids: Dietary sources, metabolism, and significance – A review , Life Sci. 2018 Apr 28. pii: S0024-3205(18)30230-3.

(2) Yates CM, Calder PC, Ed Rainger G. Pharmacology and therapeutics of omega-3 polyunsaturated fatty acids in chronic inflammatory disease. Pharmacol Ther. 2014 Mar;141(3):272-82.

(3) Calder PC. Immunomodulation by omega-3 fatty acids. Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 2007 Nov-Dec;77(5-6):327-35.

(4) Wojenski CM, Silver MJ, Walker J. Eicosapentaenoic acid ethyl ester as an antithrombotic agent: comparison to an extract of fish oil. Biochim Biophys Acta. 1991 Jan 4;1081(1):33-8

(5) Otsuji S, Shibata N, Hirota H, Akagami H, Wada A. Highly purified eicosapentaenoic acid attenuates tissue damage in experimental myocardial infarction. Jpn Circ J. 1993 Apr;57(4):335-43.

(6) Mori TA : Omega-3 fatty acids and cardiovascular disease: epidemiology and effects on cardiometabolic risk factors.Food : Funct. 2014 Sep;5(9):2004-19.

(7) Morin C, Blier PU, Fortin S. Eicosapentaenoic acid and docosapentaenoic acid monoglycerides are more potent than docosahexaenoic acid monoglyceride to resolve inflammation in a rheumatoid arthritis model. Arthritis Res Ther. 2015 May 29;17:142.

(8) Souza PR, Norling LV. Implications for eicosapentaenoic acid- and docosahexaenoic acid-derived resolvins as therapeutics for arthritis. Eur J Pharmacol. 2016 Aug 15;785:165-173.

(9) Calder PC. Polyunsaturated fatty acids, inflammatory processes and inflammatory bowel diseases. Mol Nutr Food Res. 2008 Aug;52(8):885-97

(10) Chen C, Yu X, Shao S. Effects of Omega-3 Fatty Acid Supplementation on Glucose Control and Lipid Levels in Type 2 Diabetes: A Meta-Analysis. PLoS One. 2015 Oct 2;10(10)

(11) Kojima T, Terano T, Tanabe E, Okamoto S, Tamura Y, Yoshida S. Long-term administration of highly purified eicosapentaenoic acid provides improvement of psoriasis. Dermatologica. 1991;182(4):225-30.

(12) Das UN. Folic acid and polyunsaturated fatty acids improve cognitive function and prevent depression, dementia, and Alzheimer’s disease–but how and why? Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 2008 Jan;78(1):11-9.

(13) Fraga VG, Carvalho MDG, Caramelli P, de Sousa LP, Gomes KB. Resolution of inflammation, n-3 fatty acid supplementation and Alzheimer disease: A narrative review. J Neuroimmunol. 2017 Sep 15;310:111-119.

(14) Nock TG, Chouinard-Watkins R, Plourde M. Carriers of an apolipoprotein E epsilon 4 allele are more vulnerable to a dietary deficiency in omega-3 fatty acids and cognitive decline. Biochim Biophys Acta. 2017 Oct;1862(10 Pt A):1068-1078