Nahrungsergänzunsgmittel trotz gesunder Ernährung?

nahrunsgergänzungsmittel gesunde ernährung

Brauche ich Vitamin-Kapseln wenn ich mich gesund ernähre?

Hier stellt sich zunächst die Frage was ist eigentlich gesund? Welche Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen ist optimal? Diese Fragen sind trotz jahrelanger wissenschaftlicher Forschungen noch nicht geklärt. Natürlich gibt es Regelungen oder Richtlinien über die tägliche Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen. Eine dieser Richtlinien ist die Lebensmittelverordnung der Europäischen Union, in der unter anderem Referenzwerte für jedes Vitamin und jeden Mineralstoff niedergeschrieben ist. Auf den Etiketten von Nahrungsergänzungsmitteln findest du diese Werte meistens unter den Abkürzungen RDA oder NRV. Wobei RDA für Recommended Daily Allowance, zu Deutsch „empfohlene Tagesdosis“ und NRV für Nutrient Reference Values, auf Deutsch „Nährstoffreferenzwerte“ steht. Dabei löste NRV den Begriff RDA ab.

Leider können nur die wenigsten etwas mit dem Wort „Nährstoffreferenzwert“ anfangen, weshalb es hier schon einmal zu fragenden Gesichtern kommen kann. Aus Sicht der Verbraucher war wohl die „empfohlene Tagesdosis“ besser zu verstehen. Beide Begriffe meinen dasselbe und könnten Unterschiedlicher wohl kaum sein.

Was sagt NRV oder RDA aus?

Diese Werte dienen dazu eine Referenz zu schaffen, die dir als Richtlinie dienen kann, um deinen täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu decken. Dabei sind die Zahlen aber keine Höchstwerte oder Obergrenzen sondern lediglich ein „Minimum“ was du an den wichtigen Mikronährstoffen benötigst. Weshalb es auch möglich ist ein Vitamin mit 2000% des NRV-Wertes zu kaufen.

Je nach Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand, Essverhalten und Arbeits- bzw. Freizeitverhalten entstehen unterschiedliche Bedarfsmengen an Vitaminen und Mineralstoffen, sodass es für jeden Menschen eigentlich individuelle Referenzwerte geben müsste. Es ist somit die Aufgabe jedes einzelnen sich mit seinem Mikronährstoffbedarf auseinander zu setzten, um sein Optimum zu finden. Kommen wir jedoch wieder zurück zu unserer Eingangsfrage: Benötigen wir Nahrungsergänzungsmittel, wenn wir uns gesund ernähren? Um es kurz zu machen JA!

Warum es nicht reicht Obst und Gemüse zu essen

Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) hat eine Kampagne gestartet die sich „5 am Tag“ nennt. Die 5 steht hierbei für 5 Portionen, davon 3 Gemüseportionen und 2 Obstportionen. In Gramm umgerechnet macht dies etwa 400g Gemüse und 250g Obst aus, so die Berechnung der DGE. Geht man jetzt einmal davon aus das der normale Deutsche exemplarisch folgendes Gemüse und Obst am Tag isst:

  • 2 Tomaten (ca. 150g)
  • 1 rote Paprika (ca. 150g)
  • 1-2 Möhren (ca. 150g)
  • 1 Apfel (ca. 120g)
  • 1 Banane (ca. 180g)

Kommen dabei folgende Vitamine und Mineralstoffwerte heraus:

Vitamin/MineralstoffWert aus Gemüse/Obst in mgNRV-Wert in mg
Eisen2,414
Zink1,510
Magnesium105375
Chlorid325,8800
Mangan0,752
Schwefel261k. A.
Kalium18522000
Kalzium91,9800
Phosphor166,5700
Kupfer0,751
Fluorid0,153,5
Jod0,030,15
Vitamin C262,580
Vitamin A1,570,8
Vitamin E5,6912
Vitamin B10,4451,1
Vitamine B20,331,4
Vitamine B62,421,4

Quelle der Werte: fddb.info

Alles was in der Tabelle rot gekennzeichnet ist, weist ein Defizit aus, alles Grüne ist ok. Wohl gemerkt das wir bereits von 450g Gemüse und 300g Obst ausgegangen sind. Was hier klar und deutlich zu erkennen ist, ist das bei 5 Portionen am Tag nicht einmal die NRVs erreicht werden und auch noch Vitamine und Mineralstoffe gar nicht vorhanden sind! Selbst, wenn man hier noch die weiteren Lebensmittel am Tag mit einbezieht, die man verzehrt (Milchprodukte, Getreide, Fleisch), so ist es kaum möglich alle Werte auf einen grünen Nenner zu bekommen.

Man müsste also 10 oder besser viel mehr Portionen an Obst und Gemüse pro Tag essen, um auch nur annährend an die NRV-Werte zu kommen. Hierzu muss noch einmal gesagt werden, dass diese Werte nur das „Minimum“ sind, was der durchschnittliche Körper benötigt, ohne Berücksichtigung von Krankheiten und anderen, bereits genannten Faktoren. Wenn wir ehrlich sind schaffen es auch nur die wenigsten gerade mal die 5 Portionen zu sich zu nehmen.

Wer also denkt er kann seinen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen nur mit gesunden Lebensmitteln decken der ist leider auf dem „Holzweg“. Es mag hier sicherlich auch Ausnahmen geben die es schaffen, leider kennen wir noch keine. Auch wenn du deine Ernährung gezielt darauf ausrichtest möglichst viele Vitamine und Mineralstoffe zu dir zu nehmen (was natürlich auch ganz schön ins Geld geht, bei frischen, regionalen Bio-Produkten), so wird es immer ein paar Dinge geben von denen du dennoch nicht genug bekommst. Genau an diesem Punkt kommen die Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel.

Eine sinnvolle Ergänzung zur gesunden Ernährung

Gesunde, frische und regionale Produkte sind die Grundlage deiner Ernährung. Dazu noch täglich 10 Portionen Gemüse und Obst und dein Bedarf an Mikronährstoffen ist schon ganz gut abgedeckt. Je nach Geschmack oder auch Essensgewohnheiten, wirst du von dem einen Vitamin und Mineralstoff ausreichend haben und von einem anderen nicht genug. Die Vitamine und Mineralstoffe die fehlen, kannst du über ein Nahrungsergänzungsmittel problemlos decken, da hier die betreffenden Stoffe in einer guten Dosierung vorkommen.

Ein Nahrungsergänzungsmittel kann dabei niemals Gemüse, Obst und andere Lebensmittel als Vitamin und Mineralstofflieferanten ersetzten. Da die Mikronährstoffe aus frischen Nahrungsmitteln einfach besser vom Körper aufgenommen werden, als isolierte Stoffe. Nahrungsergänzungsmittel sind wie der Name schon sagt eine „Ergänzung“ zu deiner täglichen, ausgewogenen und gesunden Ernährung. Sie können dir Helfen dich gesund zu Ernähren und deinen Körper fit zu halten.

Nahrungsergänzungsmittel sind schädlich?!

Trotz den Fakten das immer Menschen einen Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen haben, sind viele Ärzte und auch die Medien bestrebt Nahrungsergänzungsmittel als überflüssig und nutzlos darzustellen. Die Meinung, man könne alle wichtigen Mikronährstoffe mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bekommen ist hier vorherrschend. Aber wie soll das gehen, wenn der Nährstoffgehalt unserer Lebensmittel zum Teil immer weiter sinkt und gute regionale Bio-Produkte sehr teuer sind? Hier kommen viele dann doch in Erklärungsnot oder wollen sich einfach nicht intensiv mit dem Thema beschäftigten. Dazu muss noch gesagt werden, dass es nur wenige Experten im Bereich der Nahrungsergänzung in Deutschland gibt. Die meisten Allgemeinmediziner haben dieses Thema, wenn überhaupt mal kurz während des Studiums angeschnitten. Sucht man hier nach Rat, trifft man nicht selten auf „Unwissenheit“.

Wie eingangs bereits erwähnt forschen Wissenschaftler immer noch daran welche Auswirkungen Vitamine und Mineralstoffe auf unseren Körper haben. Bis heute ist immer noch nicht abschließend geklärt wie viele Mikronährstoffe wir wirklich benötigen, um ein Optimum zu erreichen und Krankheiten vorzubeugen. Diverse Studien beschäftigen sich zwar mit einzelnen Vitaminen oder Mineralstoffen und deren Auswirkungen auf unsere Gesundheit oder Krankheiten wie Krebs, Autoimmunerkrankungen, Diabetes sowie Herz-Kreislauferkrankungen berücksichtigen aber in den wenigsten Fällen alle Kofaktoren.

Unser Vitamin- und Mineralstoffhaushalt besitzt ein sensibles Gleichgewicht. Jedes Vitamin und jeder Mineralstoff hat seine eigene Aufgabe im Körper und benötigt andere „Artgenossen“ um diese zu erfüllen. Ist dieser Synergist nicht ausreichend vorhanden oder im Überfluss da, so können die Aufgaben nicht erfüllt werden und der Kreislauf wird gestört. Fehlt ein wichtiges Vitamin kann dies durchaus Einfluss auf das Immunsystem, das Nervensystem und das Herz-Kreislaufsystem haben.

Wieso aber werden Nahrungsergänzungsmittel dann als überflüssig bezeichnet? Ganz ehrlich so genau wissen wir das auch nicht. Neben der Angst, dass der Verbraucher Vitaminkapseln überdosieren könnte, ist die Unwissenheit über die betreffenden Stoffe sicherlich der ausschlaggebende Punkt. Niemand will sich dafür verantworten müssen, wenn etwaige „Nebenwirkungen“ durch den Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln auftreten, weshalb sie gar nicht erst empfohlen werden.

FAZIT

Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Vitamin oder Mineralstoffpräparaten sind eine sehr gute Wahl, um seine Ernährung mit wichtigen Stoffen zu ergänzen. Nur durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist es kaum möglich alle wichtigen Mikronährstoffe in ausreichender Menge zu sich zu nehmen, auch wenn dies immer so suggeriert wird. Wie hoch der Bedarf an den einzelnen Vitaminen und Mineralstoffen ist, ist sehr individuell und abhängig von Alter, Geschlecht, Krankheiten, Ernährung, Arbeitsalltag und der Freizeitgestaltung. Eine allgemeingültige Aussage darüber, wie viel Vitamine oder Mineralstoffe ein Mensch benötigt ist daher schwer zu treffen. Die NRVs sind hier ein Anhaltspunkt aber nicht als eine optimale Versorgung zu betrachten, eher im Gegenteil.

Wir übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit oder die Aktualität des Inhaltes. Dies ist keine ärztliche Beratung und ersetzt auch keine solche. 

Schreibe einen Kommentar

Shopbewertung - naturalie.de
WhatsApp chat Schreibe uns per Whatsapp